Cold Hearted Festival #1 Dresden

Ein subjektive Aufzeichnung
Prag-Dresden-Prag in 18 Stunden

von [ԞUЯZØR]

COLD HEARTED FESTIVAL #1 DRESDEN 2022
https://www.cold-hearted-festival.de/

Am 12.11.2022 musste ich bis 14:00 meinen Verpflichtungen nachgehen. In Wirklichkeit habe ich das genannte Ereignis zwar rege beobachtet, hatte aber nicht wirklich vor, mein Domizil nach der Arbeit zu verlassen. Ich habe mich jedoch reflektiert und im allerletzten Moment einen Platz im Fernbus um 15:10 von Prag-Florenc nach Dresden-Hauptbahnhof reserviert und bin rechtzeitig losgereist.

Am Hauptbahnhof in Dresden um 17:00 angekommen, hatte ich Kohldampf nach dem ganzen Tag. Die Fernbushaltestelle befindet sich direkt vor dem südlichen Eingang. Innerhalb des Gebäudes ist auf der rechten Seite vom Eingang der Imbiss Hot Dog King. Ich bin notorischer Vegetarier und ohne auf Details und Argumente einzugehen, vermisse ich am Meisten von Allem einen ordentlichen Hot Dog. Wie groß war mein Entzücken, als der Verkäufer mich in meiner Hoffnung bestätigte, daß ich bei ihm tatsächlich einen vegetarischen bzw. veganen Hot Dog erhalte. Denn die Wurstmasse ist vegan und die Zutaten beliebig. Für 4,30€ gibt es einen Kleinen mit Senf, Gurken und Röstzwiebeln. Er schmeckte wie the real thing. Das nächste Mal greife ich entschieden nach dem Großen. Ausschweifend dazu, gibt es in Berlin-Kreuzberg, auf der Bergmannstrasse Ecke Zossener Strasse, einen veganen Currywurstimbiss. FYI. #important #notongoogle

Gestärkt mit Reiseadrenalin und Gastrodopamin, bin ich los auf meine Marschroute Richtung Konzerthalle Alter Schlachthof. Stichwort «Richtung». Es war zu 50% die richtige Richtung. Danach ging ich leider zu 50% in die falsche Richtung. Der Barmann einer Kneipe inmitten des Nichts hat mich gerettet und mir ein legitimes Taxi bestellt, womit ich relativ rechtzeitig bei Buzz Kull mitstampfen konnte.

Wieso habe ich ein Taxi in einer Bar und kein Taxi bei einem der bekannten, bequemen und beliebten Onlineanbieter bestellt? Diesmal war meine Verwunderung groß. Dresden gilt eigentlich als eine Großstadt, wo man alles bekommt. Schließlich handelt es sich auch um eine Studentenstadt, und die Studenten schleppen bekanntlich alles mit. Bloß sowohl «B», als auch «U» zeigten keine Bestellmöglichkeit. Es gibt für die Unvorbereiteten eine Taxi Deutschland Hotline tel:+49351211211, aber dort wartet man in der Stoßzeit Saturday Night wohl oder übel 10-15 Minuten. Abhilfe schafft die Taxi Deuschland App für Android und iPhone, die man sich vor der Hinreise konfigurieren sollte, sofern sie auf dem Reisehandy nicht schon vorhanden ist. Mit einem letzten roten Strich auf der Batterie, 2 km nördlich vom Industriegebiet, auf einer geschlossenen Tankstelle samt Geldautomat außer Betrieb, mitten in der Nacht auf meine Reihe auf der Taxi-Hotline zu warten, ist wenigstens spannend gewesen 😅

Zurück zur Haupthandlung: Beim Alten Schlachthof angelangt, bin ich durch eine nette und zuvorkommende Eintrittskontrolle auf das Gelände gekommen und habe gleich meinen Weg zur Bühne 2 zum Buzz Kull Konzert forciert.

In der Pause habe ich das Gebäude begutachtet und fand die Organisation des Ausschanks durchdacht. Wie auf den Abbildungen, war zwischen dem Eingang zum Foyer und dem Eingang zur Bühne 2 (gegenüber der beiden Eingänge zur Bühne 1) ein langer Tresen mit zur Hälfte Bierausschank, zur Hälfte Alles-Ausschank (gemischt 1:1) und ganz am Ende eine Kaffeetheke mit exzellentem Espresso und anderen Kaffeevarianten. Die Wartezeit betrug niemals mehr als einige Minuten, egal an welchem Ende oder welcher Mitte des langen Tresens. Die abturnende Ellenbogenarbeit, um halbverdurstend einen Schluck Wasser zu erlangen, blieb ebenso erspart. Im Hof gab es eine Auswahl an mobilen Imbisswagen mit Gaumenfreuden für ziemlich jeden Geschmack. Der gefühlte Favorit war das Großenhoiner Knobibrot (Knoblauchbrot) in verschiedenen Ausführungen, warm und mit Zutaten, vegan und schiess mich tot.. so sahen zumindest die beiden Mitarbeiter nach der Rush Hour aus 😅

Ich habe NNHMN über ihr Album Deception Island kennengelernt und fand die Musik innovativ-sinnlich und melodisch sehr ausgebaut, sogar auserlesen. Danach sind die Veröffentlichungen hypnotischer geworden. Aber das Duo hat mir am Samstagabend auf der Bühne offenbart, daß diese Werke ein Live-Phänomen sind. Und in diesem Kontext hämmern sie ätherisch und transzendental die Ohrtrommeln und zwingen einfach zum springen.

DARK ist meine Neuentdeckung. Die Band erinnert melodisch und von der Aufmachung her an tanzbaren Gothic Metal, spielen jedoch elektronisch.

Die Formation besteht seit zwei Jahren und hat einiges veröffentlicht.
Mehr von DARK auf
https://dark-darkwave.bandcamp.com

Die Konzerte gingen um Mitternacht zu Ende. Gegen 1:00 nachts haben sich fast alle verabschiedet und ein Taxi in Richtung Ruheplatz geschnappt oder im Gegenteil eine Fahrt in Richtung Springen, Tanzen und Afterparty. Das Tanzvergnügen wurde im Kulturzentrum Strasse E im Bunker Club im alten Industriegebiet organisiert. Der Taxifahrer verlangte vor Ort 23,50€ für die Fahrt vom Alten Schlachthof. Arkadiusz und ich haben uns das Taxi mit zwei weiteren Partygängern geteilt und schon stimmte der Preis, individuell betrachtet. Und: «Wer alleine fährt, fährt mit Putin» (paraphrasierter Propaganda-Slogan aus dem 2.WK).

Der letzte Rausschmiss aus der Location fand nach 5:00 morgens statt. Die Mitarbeiter haben etwas gewartet, bis alle wieder klar für den Heimweg waren, was ebenso zuvorkommend war. Anschließend begab ich mich in Richtung Hauptbahnhof und wollte zunächst den ersten Zug nach Prag um 8:10 nehmen. Aber ich habe noch im Alten Schlachthof meine Rückfahrt mit dem Fernbus storniert und hatte einen Voucher erhalten. Die Abfrage bei der Fahrplanauskunft von Flixbus ergab, daß die nächste Abfahrt nach Prag um 6:50 erfolgt. In meinem Zustand dauerte es eine Weile, bis ich auf dem Handy alles kopiert und wieder eingefügt habe, aber am Ende musste ich nur 13€ Aufpreis bezahlen. Nach 45 Minuten Wartezeit, die ich mit Bummeln in den bereits offenen Bahnhofsläden verbrachte, konnte ich in den Fernbus steigen und es mir am leeren 4-er Tisch ohne jegliche Nachbarschaft urgemütlich machen. Kurz vor 9:00 morgens erreichte ich den Busbahnhof Prag-Florenc und schnappte mir die U-Bahn nach Hause.

Bis zu unserem nächsten Treffen
Mehr Musikvideoclips auf
https://vimeo.com/cyberia1
Subscribe
Notify of
CYBERIA.ONEtv

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Mastodon